„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 01. März

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Montag, 01. März

Ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem anderen dient. Philipper 2, 4

Als Mama von vier Kindern kenne ich das. Wie viele Jahre war ich eigentlich nur für die Kinder da. Trösten, zuhören, kochen, waschen, bügeln, dorthin fahren, hier abholen, Hausaufgaben machen und so weiter. Für mich selbst hatte ich da nicht viel Zeit. Aber es ist viel einfacher sich selbst hintenan zu stellen, wenn man jemanden liebt. Es war eine anstrengende aber auch sehr schöne Zeit. Und trotzdem war es nicht immer so einfach…

Hier schreibt Paulus eine Anleitung nicht für Mütter sondern an die Gemeinde in Philippi :
Wie gehe ich mit meinen Mitchristen um: Anleitung für ein harmonisches Gemeindeleben.♥

Wenn wir uns das zu Herzen nehmen und umsetzen würden, dann wäre das das Allheilmittel für alle Probleme in unseren Gemeinden. Jeder würde gerne und ohne murren für die anderen die Dinge tun, die dem anderen dienen.
Aber wenn das schon in einer Familie schon nicht so einfach umzusetzen ist, wie soll das denn bitte in einer Gemeinde gehen??

Paulus schreibt hier an Menschen, die mit Christus verbunden sind.
Also an Menschen, die etwas ganz wichtiges gemeinsam haben! Sie sind miteinander verbunden, weil jeder einzelne mit Jesus verbunden ist! Und dadurch ist eine Familie entstanden, eine Gemeinschaft, in der der Geist Gottes wirkt. Der Geist, den man spüren, aber nicht greifen kann. Der Geist der Verbindung und Liebe füreinander schenkt.

Vielleicht muss ich also den anderen erst einmal gar nicht so sehr lieben, wie ich meine Familie liebe, sondern kann erst durch Jesus, durch die Verbundenheit zu ihm von mir weg auf andere sehen.
Kann durch seine Liebe zu mir, die Anderen durch seine Augen sehen, so, wie er sie sieht.
Kann aus dieser Basis heraus erkennen, was sie brauchen und sehe was ich ihnen Gutes tun kann.

Und jetzt? Bevor wir anfangen zu überlegen, warum das in unserer Gemeinde (und auch schon damals), vielleicht nicht ganz so ideal läuft, und wir über andere nachdenken, die wir sowieso nicht ändern können, fangen wir hier, jetzt und gleich bei uns selbst an, um etwas zu verändern.
Stellen Sie sich folgende Frage: Bin ich selbst denn mit Jesus verbunden?
Wenn ja, die nächste Frage an Jesus: wo kann ich dienen und wem?

Berit Knorr

Jesus, ich überlege gerade, ob ich wirklich mit dir verbunden bin. Ich brauche dich, denn nur du
kannst all meinen Mangel ausfüllen, all meine Verletzungen heilen und mir ein festes Herz geben. Deine Liebe zu mir ist grenzenlos. Ich komme heute zu dir und gebe dir, was mich verwundet hat, was mich hungrig nach Liebe und Aufmerksamkeit macht. Heile mich, fülle du meinen Mangel aus und Schenke mir deinen Geist, damit ich von mir weg, mit deiner Liebe erfüllt, zu meinem Nächsten sehen und erkennen kann, womit ich ihm helfen und Gutes tun kann. Amen

Als heutige Bibellese ist Lukas 11,29 – 32 vorgesehen.

Liedvorschlag: Ich bin frei, von Johannes Matthias Roth https://youtu.be/Gy1jPbDE7R4

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.