„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 02. November

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Dienstag, 02. November

Jesaja 60, 20

„Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein.“

Als wir letztes Jahr im Winter in Deutschland waren, ist mir zum ersten Mal bewusst geworden, wie dunkel es dort in dieser Jahreszeit ist. Früher war das normal, ich hab meinen Kerzenvorrat rausgekramt und gut war’s.
Hier am Äquator haben wir das ganze Jahr ca. 12 Stunden Sonne und 12 Stunden Dunkelheit, das ändert sich nur minimal. Und daran kann man sich gewöhnen; wenn es tatsächlich mal länger regnet und düster ist, werden wir ganz nervös…

In unserm heutigen Vers verspricht Gott Jerusalem und den Menschen darin, dass eine Zeit kommen wird, in der sie nicht mehr von Sonne und Mond – auch nicht von Elektrizität – abhängig sein werden um Licht zu haben, denn er selbst wird ihr Licht sein.
Und nicht nur Israel wird das versprochen. In Offenbarung 22, 5 heißt es:
„Und es wird keine Nacht mehr sein, und sie bedürfen keiner Leuchte und nicht des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.“
Das gilt uns allen, die wir das ewige Leben mit Jesus Christus verbringen werden.

Schöne Aussichten, nicht wahr? Aber wie lange das wohl noch dauert? Wie lange wird es noch Finsternis um uns herum geben, nicht nur im wörtlichen Sinn? Wie lange werden Bosheit, Gewalt, Ungerechtigkeit, Krankheit und Tod noch Dunkelheit verbreiten?
Im Vers 2 des 60. Kapitels steht: „Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker, aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.“
Ich denke, das dürfen wir heute schon für uns annehmen. Heute schon ist Gottes Reich mitten unter uns, heute schon scheint sein Licht in unseren Herzen, so hell wie wir das eben zulassen.
Jesus selbst hat gesagt: „Ich bin als Licht in die Welt gekommen, auf dass, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.“ (Johannes 12, 46)

Wenn wir Jesus unser Leben anvertraut haben, leuchtet sein Licht nicht nur in uns, sondern auch durch uns auf die Welt um uns herum. Und wir können der Finsternis paroli bieten, können sie Stück für Stück zurück drängen, bis sie eines Tages ganz verschwindet, weil dann „der HERR [unser] ewiges Licht sein“ wird.

Cornelia Letting

Himmlischer Vater, wenn wir uns umschauen in der Welt, sieht es ziemlich düster aus. Kriege, Naturkatastrophen, Hunger, Streit und Gewalt scheinen überall zu sein.
Vielen Dank für Deine Zusage, dass das nicht immer so bleiben wird. Bitte hilf uns, nicht den Mut zu verlieren, sondern dort, wo wir sind, das Licht Deiner Liebe zu verbreiten.
Durch Jesu Tod am Kreuz hast Du die Dunkelheit schon besiegt, daran wollen wir denken, wenn es mal wieder finster wird in uns und um uns herum.

Amen


Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.