„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 05. April

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Montag, 05. April

Musste nicht der Christus dies erleiden und in seine Herrlichkeit eingehen? Lukas 24,26

Alles war dunkel, die Zukunft ungewiss, die Vergangenheit schien umsonst und sinnlos gewesen zu sein!

Die Jünger waren am Boden zerstört! All ihre Hoffnung hatten sie auf Jesus gesetzt.

Sie hatten ihr normales Leben für ihn aufgegeben und waren ihm gefolgt, drei Jahre lang!

Was sie mit ihm erlebt hatten erschien ihnen im Nachhinein wie ein Traum.

Ein Traum, der sich im Nichts aufgelöst hatte.

Jesus war gekreuzigt worden! Und er hatte sich nicht gewehrt. Ein Wort von ihm hätte genügt, und der Alptraum wäre zu Ende gewesen, aber nichts dergleichen war geschehen.

Jetzt war er tot und damit war auch ihnen der Boden unter den Füßen weggebrochen.

Und nun waren sie unterwegs nach Emmaus. Irgendwie musste es jetzt ja weitergehen.

Die Jahre mit Jesus waren schön und lehrreich, aber jetzt, jetzt mussten sie irgendwie wieder ins normale Leben zurückfinden. Sie konnten so vieles einfach nicht verstehen und da begegnete ihnen dieser Mann.

Sie erzählten ihm von Jesus, von seinem Leben, von seinem Sterben und dass jetzt zu allem Überfluss auch noch sein Leichnam verschwunden war. Da beginnt der Mann zu erklären..

Wir alle wissen, wer dieser Mann war. Früher dachte ich immer, wie konnten sie ihn nicht erkennen?

Waren sie denn so blind?

Aber je länger ich darüber nachdenke, umso besser verstehe ich es.

Sind wir nicht auch oft blind? Wie oft sehen wir sein Handeln oder seine Gegenwart nicht? Wie oft lesen oder hören wir Worte aus der Bibel und verstehen sie nicht? Wie oft haben wir diese Geschichte an Ostern schon gehört, aber so wirklich verstanden haben wir sie nicht?

Wir brauchen den heiligen Geist, damit er die Tür von den Augen und den Ohren ins Herz öffnet und dann kommt sie,die Erkenntnis und die überfließender Freude über das, was an Ostern geschehen ist!

Ostern ist das größte, das allergrößte Geschenk, was uns Gott jemals  machen konnte!

Jesus musste leiden, damit wir gerettet werden, damit wir überhaupt irgendeine Chance haben vor Gott zu bestehen!

Aber Jesus hat den Tod besiegt! Sein Tod war nicht das Ende, sondern der ANFANG von etwas ganz Neuem!

Er ist auferstanden und sitzt jetzt zur rechten Gottes, in seiner Herrlichkeit!

Er hat den Weg für uns zu Gott frei gemacht, der Vorhang im Tempel ist zerrissen, damit nicht nur irgendwelche besonders ausgewählten Menschen vor Gott treten können, sondern ICH und DU!!

JA! Christus musste leiden! Er starb für DICH und MICH, es gab keine andere Möglichkeit!

Berit Knorr

Jesus, lass mich durch deinen heiligen Geist noch einmal ganz neu begreifen, was du am Kreuz für mich getan hast.  Du nahmst meine Schuld auf dich und als du starbst hattest du mich vor Augen! Und wenn ich der einzige Mensch auf der Welt gewesen wäre, du hättest es für mich getan! Aus lauter Liebe! Es ist so groß, dass mein Verstand es nicht fassen kann. Danke!♥

Amen

Als heutige Bibellese ist Lukas 24, 13-35 vorgesehen.

Liedvorschlag:  Die Liebe des Retters  https://youtu.be/s9GfK-VzzRk

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.