„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 1. August

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Samstag, 1. August

Es ist hier kein Unterschied zwischen Juden und Griechen; es ist über alle derselbe Herr, reich für alle, die ihn anrufen. Römer 10,12

Gott macht keinen Unterschied, er ist für alle Menschen der Selbe und für alle erreichbar! Für die Juden war er es schon immer, für den Rest der Welt ist er es durch seinen Sohn Jesus Christus geworden.

Und hier ist er wieder! Der Schlüssel! →   Jesus!

»  Wir machen den Weg frei «   Diesen Werbeslogan kennen sie vielleicht auch noch? Genau! Das waren die Volks-und Raiffeisenbanken. Sie versprachen durch Kredite vieles möglich zu machen. Träume sollten wahr werden!! Doch durch Jesus allein wurde noch viel größeres möglich.

Der Weg zu Gott wurde frei!! Denn Jesus sagt von sich: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Keiner kommt zum Vater denn durch mich. (Joh. 14,6)

Er starb für unsere Schuld den Opfertod am Kreuz. Und dadurch gehören wir jetzt sozusagen zu den Griechen, die hier stellvertretend für alle Nicht-Juden genannt werden. Durch Jesus dürfen wir zu Gott persönlich kommen und ihn Vater nennen. Eine Bedingung gibt es allerdings doch, so wie bei den Banken ja schließlich auch:

Bei der Bank müssen sie „kreditwürdig“ sein. Im Gegensatz dazu, verlangt Gott aber  nur eine Kleinigkeit : Sie müssen zwar nichts vorweisen, nichts, was sie bisher geleistet und verdient haben ist wichtig, aber Sie müssen sich entscheiden!

Denn Glaube ist eine Entscheidung und kein Gefühl. Gott möchte, dass sie sich für ihn und seinen Sohn entscheiden. Ganz bewusst. Gott möchte, dass sie sein Kind werden indem sie folgendes erkennen und anerkennen. In Römer 10,9 steht:

„Wenn du mit deinem Mund bekennst, dass Jesus der Herr ist, und wenn du in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden.“

Das ist der Schlüssel zum Herzen Gottes. Wer das für sich mit vollem Herzen bejahen kann, ist Gottes Kind, ganz unabhängig davon, wo er lebt, wie er aussieht und was er bisher geleistet hat.

Hier noch einmal aus dem Römerbrief Kapitel 10, die Verse 9-12  im Zusammenhang.

Lesen sie es sich einmal in aller Ruhe durch und bitten sie Gott ihnen zu zeigen, was er Ihnen damit sagen möchte:

9 Wenn du mit deinem Mund bekennst, dass Jesus der Herr ist, und wenn du in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden.
10 Denn durch den Glauben in deinem Herzen wirst du vor Gott gerecht, und durch das Bekenntnis deines Mundes wirst du gerettet.
11 So heißt es in der Schrift: »Wer an ihn glaubt, wird nicht umkommen.«
12 Das gilt ohne Unterschied für Juden wie für alle anderen Menschen. Alle haben denselben Herrn, der seine Reichtümer großzügig allen schenkt, die ihn darum bitten. (Übersetzung Neues Leben)


Berit Knorr

Großer Gott, danke, dass du für alle Menschen der selbe Gott bist. Du bist der einzig wahre Gott, und jeder, wirklich jeder darf zu dir kommen durch deinen Sohn Jesus. Ich möchte dein Kind sein und deshalb bekenne ich hier noch einmal, dass Jesus dein Sohn ist und dass du ihn von den Toten auferweckt hast. Amen

Als heutige Bibellese ist Markus 4, 21-25 vorgesehen

Liedvorschlag: Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben   https://youtu.be/QKJosG2MzOo

Posted in Tagesimpulse.