„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 1. Dezember

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Dienstag, 1. Dezember

„Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.“ (1. Mose 1, 27)

Die Weihnachtsgeschichte – ein romantisches Märchen aus „Tausend und eine Nacht“?

Wir wollen in den kommenden 24 Tagen im Advent dem Geheimnis von Weihnachten auf den Grund gehen, Weihnachten vielleicht ganz neu erleben (siehe auch unten stehenden Link).

Gehst Du mit auf diese Reise?

Diese Reise beginnt für viele an einem vielleicht ungewohnten Ort – nämlich im Garten Eden.
Am Beginn der Bibel wird uns berichtet, dass Gott den Menschen erschuf, als sein Ebenbild. Der Mensch als direktes Gegenüber Gottes. Gott wollte keine Marionetten, deshalb hat er dem Menschen einen freien Willen geschenkt. Der Mensch sollte aus freien Stücken eine Beziehung zu Gott pflegen. Das ist Liebe, die auch das Risiko eingeht, dass das Gegenüber sich gegen einen entscheidet.
Und das hat der Mensch getan. Er wollte sein wie Gott und selbst entscheiden, wie er leben wollte – selber groß. Der Mensch entschied sich gegen Gott. Wir kennen die Geschichte als Sündenfall (1. Mose 3). Diese Unabhängigkeit von Gottes Willen ging schnell schief, wie wir an der Geschichte von Kain und Abel nachlesen können (1. Mose 4). Mord und Totschlag herrschte, nix mehr mit Frieden auf Erden.

Bis heute haben wir Menschen die freie Wahl, ob wir unsere eigenen Wege gehen oder uns nach Gottes Willen ausrichten. Und wir haben uns entschieden nach unseren eigenen Regeln zu leben. Daher – nix mit Frieden auf Erden.
Es wäre keine Liebe, wenn Gott auf dem Standpunkt stünde: „selbst schuld, lass sie ins Verderben laufen“.
Nein – Gott möchte den ursprünglichen Zustand wieder herstellen, uns den Weg aufzeigen zurück zu einer harmonischen Liebesbeziehung zwischen Mensch und Gott, zwischen Dir und ihm.
Wir haben uns nämlich verlaufen. Wir finden aus eigener Kraft und eigenem Antrieb nicht mehr zurück zu Gott. Deshalb hat sich Gott auf den Weg gemacht zu uns. Er kommt uns in Jesus Christus entgegen, in jenem Kind in der Krippe von Bethlehem. Er ist gekommen, um Verlorene zu suchen und zu retten (Lukas 19, 10).

Du hast die freie Wahl – weiter davon zu laufen oder dich finden zu lassen. Wenn Du dich von ihm finden lässt, dann kann bei dir wirklich Weihnachten werden.

Helmut Haas

Vater im Himmel, wir haben uns gegen dich entschieden und wollen unser Leben selbst bestimmen. Du gehst jedem von uns in Liebe nach. Begegne du mir heute und lass mich deine Liebe erfahren.
Amen

Link zur Aktion: “24x Weihnachten neu erleben”

Als heutige Bibellese ist Jesaja 58, 1 – 14 vorgesehen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.