„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 11. Mai

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Montag, 11. Mai

„Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte seiner Rede zu.“ (Lukas 10, 39)

Geschwister können so unterschiedlich in ihrem Wesen sein. Ich kenne das von unserer eigenen Familie. Der Eine ist ordnungsliebend und der Andere beherrscht das Chaos. Die Eine liebt den Umgang mit Zahlen, der Anderen ist Mathe ein Graus. Der Eine ist eher ein häuslicher Typ, dem Anderen ist erst wohl, wenn er die Haustüre hinter sich lassen kann.

So unterschiedlich sind auch die beiden Geschwister Maria und Marta. Sie leben mit ihrem Bruder Lazarus in einem Haushalt in Betanien. Eines Tages kommt Jesus unerwartet zu Besuch. Was macht eine Gastgeberin in einer solchen Situation? Klar, da läuft die Küche auf Hochtouren. Das Beste ist gerade gut genug. Und so wirbelt Marta durch die Küche und hat alle Hände voll zu tun.

Und ihre Schwester Maria?
Sie setzt sich seelenruhig Jesus zu Füßen, hört ihm zu und lässt Marta alleine arbeiten. Geht‘s noch? Marta ist auf 180. Vorwurfsvoll meldet sie sich zu Wort und fordert die Mithilfe ihrer Schwester Maria ein. Aber Jesus antwortet auf die Vorwürfe Martas in einer Weise, bei der ihr vermutlich erst mal die Spucke weg bleibt: „Marta, Marta, du hast viel Sorge und Mühe. Eins aber ist Not. Maria hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden.“ (Lukas 10, 41 – 42)
Vermutlich muss Marta erst einmal schlucken und tief Luft holen. Jesus stellt ihr Weltbild auf den Kopf und rückt ihre Prioritäten zurecht.

Wie sieht es mit den Prioritäten in deinem Leben aus? Eher wie bei Marta?
Es gibt viel zu tun, packen wir es an. Höher, schneller, weiter – das ist doch das Motto unserer Zeit. Wenn alles erledigt ist, dann können wir uns ja mal Gedanken über Gott, Jesus und den Glauben machen. Möglicherweise gibt es dann aber ein Zuspät.

Oder setzt Du die Prioritäten eher wie Maria?
Sie saß Jesus zu Füßen und hörte seinen Worten zu. Mit dem direkten „zu Füßen sitzen“ tun wir uns schwer. Aber zur Ruhe kommen und auf Jesu Worte hören, das täte jedem von uns gut. Sich Zeit nehmen, um in der Bibel zu lesen und mit Jesus zu reden im Gebet. Um zu erfahren, wie Jesus eigentlich dein Leben wollte. Dass Du dich nicht über deine Arbeit und dein Tun definierst, sondern über dein Sein und deine Beziehungen. Im Besonderen deine Beziehung zu Jesus Christus. Es lohnt sich Jesus die erste Priorität im Leben zu geben und die persönliche Beziehung zu ihm zu pflegen. Jesus sieht das als den guten Teil an. Und Du?

Helmut Haas

Herr Jesus Christus, du weißt, wie mich in meinem Alltag allerlei Dinge gefangen nehmen, sie meine volle Aufmerksamkeit fordern. Zu schnell verliere ich dich aus dem Blick. Schenke du mir die Gelassenheit, in der ich meine Prioritäten an diesem Tag nach deinem Willen setzen kann. Rede du zu mir und führe und leite du mich durch diesen Tag.
Amen

Als heutige Bibellese ist 1. Timotheus 1, 1 – 11 vorgesehen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:
Posted in Tagesimpulse.