„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 14. Dezember

Basierend auf dem Buch “24x Weihnachten neu erleben” soll ein biblisches Wort uns jeden Tag im Advent einen neuen Impuls geben:

Montag, 14. Dezember

„In Christus Jesus seid ihr, die ihr einst Ferne wart, Nahe geworden durch das Blut Christi. Denn er ist unser Friede, der aus beiden eines gemacht hat und den Zaun abgebrochen hat, der dazwischen war, nämlich die Feindschaft.“ Epheser 2,13       

Als es am Abend kühl wurde, hörten Adam und Eva Gott, den Herrn, im Garten umhergehen.

Und Gott rief: „Adam,wo bist du?“ Da versteckten sie sich zwischen den Bäumen.(1. Mose 3,8)

Irgendetwas war geschehen! Bis zu diesem Zeitpunkt war alles perfekt gewesen. Das Paradies!

Gott war den Menschen so nahe gewesen. Vertrauen, Achtung und Liebe hatten das Miteinander geprägt.

Und jetzt?

Die Schlange, die Erkenntnis, die Angst, die Gottesferne, die Sünde hatten den Garten Eden erreicht.

Das Leben im Paradies war erschüttert worden! Gott war wütend und traurig. Er machte den Beiden noch fürsorglich und liebevoll Kleidung aus Tierhäuten, zog sie ihnen an und dann schickte er Adam und seine Frau aus dem Garten Eden fort.(1. Mose3, 23) Sie mussten die Konsequenzen tragen.

Ab da lebten die Menschen außerhalb des Zaunes, hatten sich von Gott entfernt und es gab kein Zurück mehr. Die Tür war verschlossen.

Aber dann kam einer, der diese Tür wieder aufschloss, der die Verbindung wieder herstellte, der unser Friede ist.Merken sie was? Er ist unser Friede!

Das heißt nicht, dass auf Erden wieder das pure Paradies ist und überall Frieden herrscht.

Diesen Frieden suchen wir hier umsonst.

Wir brauchen nur die Augen auf zu machen, das Radio, den Fernseher einzuschalten oder im engsten Freundes und Familienkreis zu schauen. Frieden pur? Ja wo denn?

Jesus ist der Frieden, er, den wir an Weihnachten in der Krippe liegen sehen, er, der auf der Erde lebte, der für uns starb für unsere Schuld bezahlt hat und wieder auferstanden ist, er, der in uns leben will, er ist unser Friede, wenn wir ihn in unser Herz in unser Leben einziehen lassen.

Das ist ein innerer Friede, der nach außen strahlt.

In Kolosser 3 steht folgendes:

11 Es kommt in diesem neuen Leben (…) darauf an, dass er (Jesus) in uns allen lebt!
12 Da Gott euch erwählt hat, zu seinen Heiligen und Geliebten zu gehören, seid voll Mitleid und Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftheit und Geduld.
13 Seid nachsichtig mit den Fehlern der anderen und vergebt denen, die euch gekränkt haben. Vergesst nicht, dass der Herr euch vergeben hat und dass ihr deshalb auch anderen vergeben müsst.
14 Das Wichtigste aber ist die Liebe. Sie ist das Band, das uns alle in vollkommener Einheit verbindet.
15 Euren Herzen wünschen wir den Frieden, der von Christus kommt. Denn als Glieder des einen Leibes seid ihr alle berufen, im Frieden miteinander zu leben. Und seid immer dankbar!

So zieht Frieden ein. Wir können, durch Christus, ein kleines Stück Paradies hier auf Erden erleben.

Lassen Sie sich von IHM mit Frieden erfüllen und geben Sie ihn weiter. Nicht nur an Weihnachten!

Berit Knorr

Danke Vater, danke für Weihnachten, danke, dass dein Sohn der Friedefürst ist, dass wir durch ihn ein Stück Paradies hier auf Erden erleben dürfen, denn er schenkt Frieden, den die Welt nicht geben kann. Amen

Als heutige Bibellese ist Jesaja 65,17-25 vorgesehen.

Liedvorschlag: 
Zünde eine Kerze an https://youtu.be/DP_90vWFOLQ
Friede sei mit dir (M. Buchholz) https://youtu.be/s88oiQeF9c0

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.