„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 12. Januar

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Dienstag, 12. Januar

„Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, wenn er eines von ihnen verliert, nicht die neunundneunzig in der Wüste lässt und geht dem verlorenen nach, bis er’s findet?“ Lukas 15, 4

Vielleicht bin ich die Letzte, die’s gemerkt hat – in diesem Text geht es gar nicht um neue Schafe für die Herde!
Neue Schafe, neue Menschen für das Himmelreich, sind Gott sehr sehr wichtig, wie wir an anderen Stellen lesen können, aber hier geht’s um mich, um uns, die wir schon zur „Herde“, zur Gemeinde, gehören.

Sollte man nicht annehmen, dass Schafe, die ihren Hirten gut finden, alles tun würden um in seiner Nähe zu sein und nicht aus der Reihe zu tanzen?
Trotzdem passiert es immer wieder. Vielleicht gab es am Wegesrand ein besonders saftiges Gräschen, vielleicht ein anderes Schaf, das eindrucksvoller wirkte als der Hirte, vielleicht war die Stimme mal gerade nicht so deutlich zu hören – und schon geht so ein Schaf verloren, verirrt sich und gerät in Gefahr.

Sollte man nicht annehmen, dass wir, die wir Jesus als unseren Erlöser und Heiland kennen gelernt haben, alles tun würden um in seiner Nähe zu bleiben, unser Leben so zu leben, wie es ihm gefällt?
Trotzdem passiert es – zumindest mir – immer wieder. Gründe dafür gibt es so viele, wie die Welt groß ist, und jeder hat wohl so seine eigenen…

Wie gut ist es da zu wissen, dass Jesus uns nicht verloren gibt! Dass er auch uns, von denen er doch annehmen könnte, dass wir wissen, wie’s läuft, sucht wenn wir uns verirren, vom Weg abkommen und uns in Gefahr begeben.
Die ganze Bibel ist voll von solchen Beispielen und vielleicht hat der Eine oder die Andere schon mal so eine Geschichte gelesen und sich darin selbst wieder erkannt.
Dann tut es immer wieder  gut, auch das Ende zu lesen und daran erinnert zu werden, dass Gott uns selbst vom „äußersten Meer“ (Ps. 139) wieder zurück holt, falls es tatsächlich dort sein muss…

Cornelia Letting

Jesus, immer wieder bin ich überwältigt von Deiner Liebe und Geduld. Was hast Du nicht alles auf Dich genommen, damit ich überhaupt zu Deiner Gemeinde, zu Deiner Familie gehören darf.
Vergib mir bitte, wo ich trotzdem immer wieder gegen Dein Gebot verstoße, wo ich mich von Dir entferne und lieber meinen eigenen Weg gehe.
Danke, dass Du mich nicht verloren gibst, wenn das passiert, und mir immer wieder liebevoll den Weg zu Dir zurück zeigst.

Amen

Als heutige Bibellese ist Lukas 4,38-44 vorgesehen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.