orange and yellow flame illustration

„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 15. März

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Heute morgen wurde leider die falsche “Krone des Lebens” verschickt, hier nun die richtige:

Montag, 15. März

Unser Gott, den wir verehren, kann uns erretten aus dem glühenden Feuerofen. Und wenn er‘s nicht tut, so sollst du dennoch wissen, dass wir deinen Gott nicht ehren und das goldenen Bild nicht anbeten werden. Daniel 3, 17-18

Daniel, Hananja, Mischaël und Asarja, wurden vom König Nebukadnezar  nach Babylon verschleppt.

Nun hatte Nebukadnezar ein goldenes Standbild errichten lassen, das alle seine Untertanen anbeten sollten.

Schadrach, Meschach und Abed-Nego, (Wo sich  Daniel zu dieser Zeit aufhielt, erfahren wir nicht.) so wie die Freunde Daniels jetzt hießen, dachten aber gar nicht daran diesem Befehl zu folgen. Alles hatte man ihnen genommen, aber an ihrem Glauben an den Gott Israels, hielten sie fest. Den konnte ihnen niemand nehmen! Und so landeten sie schließlich vor dem König höchst persönlich. Dieser konnte solchen Ungehorsam auf keinen Fall dulden und wütend forderte er sie ein letztes Mal auf, seiner Anordnung zu folgen, oder zu sterben.

Die Antwort der drei kennen wir, sie ist unser heutiger Tagesvers:

Wir bleiben dabei, wir werden uns vor diesem Standbild nicht niederwerfen, da kannst du uns drohen wie du willst! Unser Gott ist viel größer als dein Gott, egal ob er uns da wieder heraus holt, oder nicht! Er wird uns nicht im Stich lassen!

Wow, denke ich mir, da gehört doch wirklich ein großer Glaube und Mut dazu! Der Feuerofen war bereits angeheizt und sie wussten, dass sie sich jetzt entscheiden mussten und sie zögerten nicht!

Ich frage mich, wie stark muss mein Glaube sein, damit ich solchen Anfechtungen stand halten kann?

Würde ich mich vielleicht nicht doch niederwerfen, Gott verleugnen um mein Leben zu ‚retten‘?

Gott steht immer zu mir, würde ich auch zu ihm stehen?

Na zum Glück wohnen wir hier in einem sicheren Land. Wir können hier glauben was wir wollen, ohne verfolgt zu werden! Hat denn dann der Text überhaupt etwas mit unserem Leben zu tun?

Dann katapultieren wir doch unseren Text einmal in die Gegenwart und stellen uns folgende Fragen dazu:

Welche goldenen Standbilder werden hier verehrt, und wo haben wir uns vielleicht angeschlossen?

Wer ist unser ganz persönlicher Nebukadnezar der uns dazu drängt, uns der Masse anzuschließen, nur um dazuzugehören und nicht aufzufallen?
Welche Konsequenzen hat es, wenn wir uns zu unserem Gott bekennen, wenn man an unserem Verhalten erkennt, zu wem wir gehören?

Stellen wir uns heute doch einmal diesen Fragen und bitten wir Gott, dass er uns unsere Schwachstellen uns Stärken zeigt. Nehmen Sie sich die Zeit und geben Sie Gott die Gelegenheit zu antworten.

Berit Knorr

Mein lieber Vater, ich danke dir, dass ich hier in unserem Land meinen Glauben frei und ohne Angst leben darf. Und trotzdem ist es gar nicht so einfach auch öffentlich zu dir zu stehen, deine Werte zu vertreten, dich an die erste Stelle zu setzen. Schenke mir doch einen Blick dafür, wo sich meine ‚Standbilder‘, mein ‚Nebukadnezar‘ und mein ‚Feuerofen‘ befinden und hilf du mir da auf dem Weg mit dir zu bleiben.

Amen

Als heutige Bibellese ist Lukas 20, 41- 47 vorgesehen.

Liedvorschlag:     Gib mir ein ungeteiltes Herz   https://youtu.be/-vL8vH1_wJI

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.