right human eye

„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 17. April

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Samstag, 17. April

„Die Gebote des Herrn sind lauter und erleuchten die Augen.“ (Psalm 19, 9)

Wow, das ist doch eine Einstellung zu Geboten – oder etwa nicht?

Wie anders die parlamentarischen Gesetzgebung in unserem Land. Da hat jeder seine eigene Meinung. Dem Einen kommt dieser Aspekt zu kurz, dem Anderen wird jener Sachverhalt zu wenig berücksichtigt und dem Dritten passt das Ganze überhaupt nicht. Sicherlich sind auch nicht alle Gesetze in unserem Land lauter.

Was ich bisher aber noch nie im Zusammenhang mit Gesetzen beobachten konnte, waren erleuchtete Augen.

Wie kommt David, der Dichter des Psalms, dann zu solch einer Aussage?

Unser Grundgesetz besteht aus 146 Artikeln. Allein im BGB gibt es 2.385 Paragraphen. Und trotzdem funktioniert unser Zusammenleben nicht reibungs- und konfliktlos.

Gott dagegen kommt mit 10 Geboten aus, um das Leben gelingen zu lassen. Im Verhältnis zu Gott und zwischen uns Menschen. Und bei Gott gibt es keine Schlupflöcher.

David macht im Verlauf des Psalms weitere Aussagen über Gottes Gebote:

„Das Gesetz des Herrn ist vollkommen…“ (Vers 8) und

„Die Rechte des Herrn sind Wahrheit, allesamt gerecht.“ (Vers 10).

Darin liegt wohl der Unterschied zu unserer Gesetzgebung. Gottes Gebote sind lauter und vollkommen, seine Rechte sind Wahrheit und gerecht.

Und zu welcher Erkenntnis kommst Du?

Du bist vielleicht auch schnell dabei Gottes Gebote als Einengung, Bevormundung oder Gängelung zu empfinden. Nach dem Motto: „Nix darf ich“. Empfindest diese als Hindernis auf dem Weg zu deiner Selbstverwirklichung.

Aber weiß der Schöpfer des Lebens nicht am Besten, wie dein Leben gelingen kann?

Weiß ein Konstrukteur nicht am Besten, wie seine Maschine richtig und optimal funktioniert?

Meinst Du wirklich Du wüsstest es besser?

Jesus selbst sagt: „Ohne mich könnt ihr nichts tun.“

Vielleicht solltest Du die Blickrichtung ändern. Weg von dir selbst. Hin zu Gott, seinen Geboten und zu deinem Nächsten. Darauf vertrauen, dass Gottes Gebote gut sind für dich und für unser Zusammenleben. Dann sind Gottes Gebote keine Einengung oder Bevormundung für dich, sondern dein Weg zu echter Freiheit. Freiheit in der Abhängigkeit von Gott, dem Vater im Himmel.

Vielleicht erkennt man bei dir dann erleuchtete Augen. Es wäre einen Versuch wert.

Helmut Haas

Vater im Himmel, du möchtest, dass mein Leben gelingt. Dazu hast du deine Gebote gegeben. Ich bin aber aus eigener Kraft nicht in der Lage diese zu erfüllen. So bitte ich dich, dass du durch deinen Heiligen Geist in mir wirkst, von mir Besitz ergreifst. In der Abhängigkeit von dir möchte ich auch an diesem Tag nach deinem Willen leben. Amen

Lied: Gotta serve somebody (Bob Dylan)

Als heutige Bibellese ist Kolosser 3, 12 – 17 vorgesehen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.