woman in black jacket standing on road during daytime

„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 17. Dezember

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Freitag, 17. Dezember

Der Herr ist mein Teil, spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen. Klagelieder 3,24

„Sie sind ein Herz und eine Seele“ – das sagen wir über Pärchen oder manchmal auch enge beste Freunde, die sich spürbar gut verstehen und wo jeder sieht, dass eine ganz innige Beziehung gelebt wird.

Der Beter aus den Klageliedern hat eine solch innige Beziehung zu Gott. „Der Herr ist mein Teil“. Er fühlt sich so eng mit Gott verbunden, dass Gott ein Teil von ihm ist. Gott ist Teil seiner Seele. Sie sind so eng verwoben, dass es ihm unmöglich ist, sich ohne Gott zu denken.

Jetzt ist es aber nicht so, dass der Beter auf Wolke sieben schwebte. Im Gegenteil, ein kleiner Auszug seiner Klage: Klagelieder, Kapitel 3 vom Anfang: Ich bin der Mann, der Elend sehen muss durch die Rute seines Grimmes. Er hat mich geführt und gehen lassen in die Finsternis und nicht ins Licht. Er hat seine Hand gewendet gegen mich und erhebt sie gegen mich Tag für Tag. Er hat mir Fleisch und Haut alt gemacht und mein Gebein zerschlagen. Er hat mich ringsum eingeschlossen und mich mit Bitternis und Mühsal umgeben. Er hat mich in Finsternis versetzt wie die, die längst tot sind. Er hat mich ummauert, dass ich nicht herauskann, und mich in harte Fesseln gelegt. Und wenn ich auch schreie und rufe, so stopft er sich die Ohren zu vor meinem Gebet.

So geht es weiter, bis er schließlich sagt: Der Herr ist mein Teil, darum will ich auf ihn hoffen. Es ist ein „trotzdem“ und ein „ohne Gott bin ich nicht“ und vielleicht einer Erinnerung an Gottes Güte und Beistand.

Wenn Sie auch so tief im Leid stecken wie dieser Mensch, beten Sie doch mit ihm Kapitel 3 aus den Klageliedern. Vielleicht können Sie mit diesem erstaunlichen Beter ebenfalls sagen: Der ist mein Teil, spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen.

Pfarrerin Kathrin Bohe

Gott, manchmal bist Du mir verborgen und ich weiß nicht, was ich noch glauben soll und ob es noch etwas gibt, worauf ich hoffen kann. Halte mich fest in diesen Zeiten und schenke mir immer wieder Erinnerungen an Deine Güte. Amen.

Bibellese: Sacharja 12,9-13,1

Lied: Oceans (Hillsong) https://www.youtube.com/watch?v=1m_sWJQm2fs


Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.