„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 23. November

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Montag, 23. November

Jesus sah die große Menge; und sie jammerten ihn, denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Markus 6, 34

Es geht hier um die Speisung der 5000. Jesus war gerade aus dem Boot gestiegen und da sah er sie!

5000 Männer mit ihren Frauen und Kindern warteten schon auf ihn:

Sie taten ihm so leid, denn sie waren wie Schafe ohne ihren Hirten. Da nahm er sich Zeit ihnen Gottes Botschaft zu erklären. Denn er wollte so gerne ihr Hirte sein!

Jesus selbst sagt ja von sich:

 „Ich bin der gute Hirte“ und: „Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir.“

Jesus weiß, Schafe ohne Hirten haben es sehr schwer in dieser Welt. Auch Schafe mit einem schlechten Hirten sind da nicht viel besser dran, denn so ein Schaf braucht doch sehr viel Fürsorge um ein gutes Leben führen zu können.

Ich gebe zu, von Schafhaltung verstehe ich nicht viel, aber wir haben Hühner…

Wie oft höre ich : „Oh, wie schön, ich habe mir auch schon überlegt, Hühner zu halten.

Hühner halten ist ja nicht schwer. Oder?“

Ein Stall, etwas Auslauf und Essensreste, ab und zu frisches Wasser, das wars.

So kann man auch Hühner halten, sicher.

Aber irgendwann kommen die Probleme. Die Wiese ist nur noch Erde und Matsch, weil auch der letzte Grashalm weggepickt ist. Die Hühner bekommen Durchfall von den Essensresten und der Stall ist voller Milben und die Hühner weigern sich hinein zu gehen. Irgendwann stinkt alles, die Hühner sind eklig und vegetieren vor sich hin, und die Eier? Die werden auch immer weniger.

Wenn ich solche Hühner sehe, und davon gibt es mehr als man denkt, dann „jammert“ es mich auch.

Unsere Hühner dagegen haben einen sauberen Stall, es gibt nur hühnergerechtes Futter, immer frisches Wasser, die Wiese ist grün und ich kenne jede einzelne. Jede hat einen Namen und ich sehe sofort, wenn es einem unserer Mädels oder dem Hahn schlecht geht. Sollte eine fehlen, werde ich sie suchen, bis ich sie finde. Sie sind sauber und man kann sie auf den Arm nehmen und kuscheln.

Sie mögen keinen großen Wert für andere haben, aber für mich sind sie wertvoll.

Gut, das ist sicher das andere Extrem, aber wenn sie Huhn wären und wählen könnten,

wo würden sie lieber wohnen?

Jesus ist der beste Hirte, den man sich vorstellen kann. Und wir als Schafe haben die Wahl…

Wer soll Ihr Hirte sein?

Berit Knorr

Jesus, du bist mein Hirte, dir möchte ich mein Leben anvertrauen, denn niemand kann so gut für mich sorgen wie du!  Amen

Als heutige Bibellese ist 2. Petrus 2,1-11 vorgesehen.

Liedvorschlag:  Ich bin bei dir      https://youtu.be/-PNZl_i3GP4

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.