yellow leaves near green leaves

„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 24. Juni

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Donnerstag, 24. Juni

Mose sprach: Hab ich Gnade vor deinen Augen gefunden, so gehe der Herr in unserer Mitte,  denn es ist ein halsstarriges Volk; und vergib uns unsere Missetat und Sünde und lass uns dein Erbbesitz sein. Und der HERR sprach: Siehe, ich will einen Bund schließen.  2.Mose 34,9-10

Die Tageslosung ist wie ein Satz irgendwo aufgeschnappt und man fragt sich, warum das Mose sagt?  Es lohnt sich eben doch immer wieder die Bibel zur Hand zu nehmen und hineinzulesen in die Geschichte Gottes mit seinem Volk, zu dem wir durch Christus auch gehören.  Es ist auch unsere Geschichte mit Gott.

Mose ist erneut auf den Gottesberg gestiegen, um für das Volk um Vergebung zu bitten. Sie hatten sich ein goldenes Kalb als Ersatzgott gemacht in Erinnerung an die ägyptischen Götter -und das trotz der Befreiung aus der Sklaverei und der Rettung durchs Schilfmeer, der Erfahrung eines fürsorgenden Gottes durch die Wüste.

Es ist ein halsstarriges Volk.” Was soll Mose auch anderes sagen.  Unbelehrbar, so scheint es, ist es. Undankbar. Kleinmütig, Kleingläubig.

Was soll da Moses Fürbitte noch nützen:  mit Blick aufs Volk wenig, mit Blick auf Gott aber erstaunlich viel.

Das Erstaunliche ist: Gott lässt sich von Mose erbarmen. Mose bietet Gott einmal sogar sein Leben an für sein Volk- so wie später Jesus tatsächlich für uns dahingeben wird. Und Gott lässt sich auf Mose ein. Erhört seine Fürbitte. Wie ist das möglich?

“Habe ich Gnade gefunden vor deinen Augen.” Mose erinnertGott an seine zugesagte Gnade, seine uns Menschen liebende Seite, sein Herz, das für uns schlägt. An den, der das Leben will und nicht den Tod.  Solche Fürbitte hat erstaunliche Macht, Gottes Herz zu erreichen.

Satt Vernichtung darf Mose die 10 Gebote ein zweites Mal aufschreiben. Und Gott schließt einen Bund mit seinem Volk. Unterschätzen wir also nicht die Fürbitte, das Gebet, das Gott auf dem Herzen liegt, bis es wieder eindeutig für uns schlägt. Die Fürbitte, die nicht aufgibt, weil Gottes Liebe größer sein wird als unser Versagen.

Hans-Joachim Scharrer

Gott, du hättest so viel Grund, dich von uns Menschen abzuwenden und hältst doch an uns fest. Das ist mir zu wunderbar und zu hoch. Aber ich will dich preisen, dass du so bist, Gott. Ich danke dir von ganzem Herzen, dass deine Liebe so viel aushält und Kraft hat zur Versöhnung und Mut, immer wieder neu mit uns zu beginnen. Amen.

Als heutige Bibellese ist  Apg 13,13-25 vorgesehen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.