„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 25. März

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Donnerstag, 25. März

Der Übertäter sprach: „Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!“ Und Jesus sprach zu ihm: „Wahrlich ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.“ Lukas 23, 42 – 43

Manchmal sind Eltern in einem schwierigen Alter. Vor allem dann, wenn Kinder in die Pubertät kommen. Gefühlt wird einem als Kind alles verboten. Nix darf man. Und so versucht man die gesetzten Grenzen auszutesten. Und manchmal auch zu überschreiten. Danach kommen einem die schwierigen Eltern trotzdem noch mit offenen Armen entgegen. Die Grenzüberschreitungen können die Liebe der Eltern zu ihrem Kind nicht zerstören.

Wenn aber Kinder ihre eigenen Wege gehen, das Verhältnis zu den Eltern zerrüttet ist und sie nichts mehr mit ihren Eltern zu tun haben wollen, dann stellen sich Kinder die Fragen:

Nehmen mich meine Eltern trotzdem wieder an? Kann ich zu ihnen kommen und ihnen begegnen, wie ich bin?

Verhältst Du dich Gott gegenüber nicht oft genug genauso wie ein pubertierendes Kind? Gehst deine eigenen Wege. Überschreitest von Gott abgesteckte Grenzen. Fragst nicht nach seinem Willen. Erklärst ihn vielleicht sogar für tot. Und wenn Du weit genug weg bist von Gott und feststellst, dass Du auf dem Holzweg bist, dann fragst Du dich vielleicht auch:

Kann ich mich ihm wieder nähern? Nimmt er mich nochmal an? Oder muss ich erst besser werden, damit er mich annimmt, wieder annimmt?

Der Übeltäter am Kreuz neben Jesus hatte keine Gelegenheit mehr sich zu bessern. Und trotzdem nimmt sich Jesus seiner an und erhört seine Bitte. Der Übertäter erkennt, dass er zu Recht bestraft wird. Und dass Jesus unschuldig hingerichtet wird. Er weiß offensichtlich auch,  dass nach dem Tod nicht alles aus ist. Deshalb die Bitte. Und Jesus sagt ihm zu, dass er mit ihm noch am selben Tag im Paradies sein wird. In der Gegenwart des lebendigen Gottes.

Soll das, was Jesus diesem verurteilten Übeltäter zusagt hat, nicht auch dir gelten? Nicht automatisch, aber wenn Du umkehrst und dieselbe Bitte im Glauben an Jesus Christus richtest, den Sohn des lebendigen Gottes?

Du darfst zu ihm kommen, so wie Du bist. Du musst nicht vorher besser werden. Er wird dich annehmen, wenn Du ihn ehrlich darum bittest. Egal, was Du getan oder unterlassen hast. Darauf kannst Du dich verlassen. Und wie dem Übertäter am Kreuz wird er dir ewiges Leben in der Gegenwart des lebendigen Gottes zusagen.

Warum soll er bei dir eine Ausnahme machen?

Helmut Haas

Herr Jesus Christus, du bist für meine Schuld am Kreuz gestorben. Du hast den Übeltäter neben dir angenommen. So bitte ich dich, nimmt auch mich an. Vergib mir meine eigenen Wege, meine Schuld und verändere du mich durch deinen Heiligen Geist. Darum bitte ich dich für diesen Tag. Amen

Als heutige Bibellese ist Lukas 22, 39 – 46 vorgesehen.

Lieder: Nimmst du mich noch einmal an? und Jesus, zu dir kann ich so kommen, wie ich bin

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.