„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 25. Oktober

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Sonntag, 25. Oktober

Amos sprach: Ich bin ein Rinderhirt, der Maulbeerfeigen ritzt. Aber der HERR nahm mich von der Herde und sprach zu mir: Geh hin und weissage meinem Volk Israel! (Amos 7,14-15)

Die Prognosen und Statistiken in Sachen Corona-Pandemie haben sich in den letzten Tagen überschlagen. Und wir fragen uns, welche Gefahren und Einschränkungen für unser Leben in den nächsten Wochen und Monaten nun auf uns zukommen werden. Selbst die Experten, also die Virologen und Epidemiologen, können keine sicheren Vorhersagen über das zukünftige Ausmaß treffen. Aus berufenem Munde gibt es keine Gewissheiten.

Im Alten Testament gibt es mit den Propheten (newiim) eine eigene Berufsgruppe, die die Zukunftsdeutung für sich beansprucht. Man zählt auch Amos dazu, obwohl der einen solchen Anspruch für sich abgelehnt hatte: „Ich bin ein Viehhirt und veredle Maulbeerfeigen“ – ich bin also kein Zukunftsexperte. „Der HERR nahm mich von der Herde und sprach zu mir: Geh hin und weissage meinem Volk Israel!“ Wenn Gott einen Viehhirten anspricht und ihn mit seinem Wort beauftragt, hat dieser Lebensentscheidendes für die Zukunft zu sagen.

Was wir für uns selbst, für unser Land, ja für die Welt voraussehen können, ist ungewiss. Aber wir müssen uns nicht unseren Vorstellungen und Befürchtungen überlassen. Gottes Wort durchdringt die Zukunft; es richtet und lichtet. Selbst im Unheil verstummt es nicht! Schlussendlich hält es, was es verspricht. Uns will es am Leben mit Gott halten und fordert unseren Glauben heraus: „Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.“ (Römer 8,38f)

Jochen Teuffel

Himmlischer Vater, Du unser Gott, Du siehst über die kommenden Tage hinaus. Keine Dunkelheit schluckt dein Licht. So bitte ich: Erleuchte unsere Seele, gib uns einen verständigen Geist, erhalte uns bei Dir. Durch Jesus Christus, der mit dir und dem heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Als heutige Bibellese ist Psalm 119,129-136 vorgesehen.

Zum Abschluss das Lied „Vertraut den neuen Wegen“ (EG 395) zum Anhören und Mitsingen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.