„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 26. Oktober

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Montag, 26. Oktober

Ich, ich bin euer Tröster! Wer bist du denn, dass du dich vor Menschen fürchtest, die doch sterben? Jesaja 51, 12

Hier redet Gott! Hören sie es? Er redete, damals zu den Israeliten, aber heute auch zu uns!

Wenn ich in der Bibel lese, dann habe ich manchmal das Gefühl, sie ist erst gestern geschrieben worden.

Und nicht nur das, sondern, dass sie mich ganz persönlich anspricht, geht es Ihnen auch manchmal so?

Wer bin ich denn, dass ich mich vor Menschen fürchte, die doch sterben?

Die Antwort: Also ich bin ich, durch und durch Mensch und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich mich nicht ab und zu fürchten würde.

So vieles um  uns herum haben wir nicht in der Hand, entgleitet uns, .,.
Menschen streiten, drohen, beschimpfen einander, treffen falsche Entscheidungen.

Corona hat die Welt fest im Griff, steigende Fallzahlen verunsichern und lassen uns fragen, ob tatsächlich alles, und auch das Richtige von den Verantwortlichen getan wird, um die Pandemie einzudämmen.

Auch die Dummheit der Menschen, die in vielen Ländern die Macht haben, ist beängstigend.

Sie zerstören und spalten und benutzen die Religion um ihr Handeln zu rechtfertigen.

Allein das darüber nachdenken und  schreiben beunruhigt.

Ein Abgrund könnte sich auf tun, Zukunftsängste hätten mich im Griff…wenn, ja wenn da nicht einer wäre, der mich trösten will und er spricht mit einer Macht und Größe die mich wieder aufrichtet und mir neuen Mut und Zuversicht gibt:

„Ich, man beachte hier die Wiederholung) ich bin euer Tröster!‘.Gott sagt zu uns: Ich Allein, ich bin der beste Tröster für Euch! Für Dich! Was für ein Zuspruch!!

Und jetzt noch einmal:
Wer bin ich denn, dass ich mich vor Menschen fürchte, die doch sterben?

Da hat Gott wirklich recht, ich kann mir noch so mein Hirn zermartern mir Sorgen machen oder mich vor lauter Angst verkriechen. Es sind immer nur Menschen, die das alles verursachen und die, die sind genauso sterblich wie ich.

Und das Wichtigste: Der, der alles in seiner Hand hält, der nie die Kontrolle verliert und der mich kennt, mich ganz persönlich und der mich liebt, weil er auch mein Schöpfer ist, der will MICH trösten!

Und egal wer mir Schaden zufügen möchte, direkt oder indirekt, global gesehen oder vor meiner Haustür,

es sind immer ‚nur‘ Menschen und ER allein ist Gott! ER hat alles im Griff, immer.

Und ER hat das letzte Wort! Über Alles und Jeden!

Und so gebe ich auch heute alles in seine Hand. Ihm dem Tröster. MEINEM Tröster!

Berit Knorr

Vater, was für eine Aussage! Du rückst mir meine Lebensbrille wieder zurecht. Menschen brauchen mir keine Angst machen, denn du allein hast alles in deiner Hand und nichts geschieht ohne deine Zustimmung. Ich lasse alles los. Denn wer bin ich? Ich bin dein Kind! Und wer bist du? Du bist mein Gott und mein Vater! In deiner Hand bin ich geborgen! Amen

Als heutige Bibellese ist  Jeremia 23, 16-32 vorgesehen.

Liedvorschlag: Vater deine Liebe, https://youtu.be/wmsuiQow8Pc

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.