„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 28. November

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Samstag, 28. November

„Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ (Jesaja 66, 13)

Zu unserem zweitjüngsten Enkel habe ich eine gute und intensive Beziehung. Auch zu den anderen Enkeln, aber zu ihm in besonderer Weise. Opa hier, Opa da. Nichts geht über Opa.
Wenn ihn aber der große Weltschmerz packt, dann hilft nur eines. Der Trost seiner Mutter. Nichts geht über den Trost, den ihm seine Mutter geben kann. In den Armen seiner Mutter Geborgenheit und Trost zu finden. Die Tränen abgewischt zu bekommen.

Dieses Bild benutzt Gott in seiner Zusage an sein Volk Israel, die er durch seinen Propheten Jesaja verkünden lässt. Es handelt sich um eine Verheißung für die Zukunft. Weit über die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Probleme Israels in der damaligen Zeit hinaus.

Es gipfelt letztlich in der Zusage Gottes in Offenbarung 7, 17:
„…und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.“

Ich weiß nicht in welcher Situation Du dich momentan befindest. Und ich weiß nicht, wie Du deine Kindheit erlebt hast. Aber die Beziehung zu seiner Mutter ist etwas besonderes. Und niemand kann uns den Trost spenden, den uns unsere Mutter in unserer Kindheit erfahren ließ.

Oder doch?

Gott nimmt dies in Anspruch und sagt dies auch jedem von uns zu:
„Ich will dich trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“

Gibt es eine schönere Zusage?

Egal, in welcher Situation Du dich befindest. Du kannst in Gottes Armen zur Ruhe kommen und stille halten. Wie ein Kind in den Armen seiner Mutter. Und er wird abwischen alle Tränen von deinen Augen. Vollkommen wird dies in der Ewigkeit in seiner Gegenwart der Fall sein.

Aber warum warten, bis man Trost sucht?

Gott möchte schon jetzt mit dir eine persönliche Beziehung aufbauen. Dann kannst Du schon jetzt als sein Kind in seinen Armen Ruhe finden. Und wenn Du Trost suchst, dann nimmt er dich in die Arme und tröstet dich, wie dich deine Mutter trösten würde.

Ist das keine ermutigende und tröstliche Perspektive?

Helmut Haas

Vater im Himmel, Du nimmst mich an als dein Kind. In allen Situationen meines Lebens darf ich zu dir kommen und du nimmst mich tröstend in deine Arme. Du weißt, was heute alles auf mich zu kommt. Ich weiß mich in deiner Hand geborgen und darf getrost in den neuen Tag gehen. Danke dafür.
Amen

Als heutige Bibellese ist Jesaja 56, 9 – 57, 13 vorgesehen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.