„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 31. März

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Mittwoch, 31. März

Beneide nicht die Menschen, die Schuld auf sich laden; sondern setze stets alles daran, dem HERRN mit Ehrfurcht zu begegnen! Dann hast du eine sichere Zukunft, und deine Hoffnung wird nicht enttäuscht. Spr. 23,17

Manchmal kann man schon neidisch werden, wenn man mal wieder mitkriegt, wie sich Menschen unrechtmäßig Vorteile verschaffen und damit Erfolg haben. Wenn Menschen sich mit Ellenbogenmentalität durchsetzen auf Kosten anderer und nach menschlichem Ermessen auch noch sehr gut damit leben. Sie mögen es `klüger´ angestellt haben, aber es fehlt ihnen doch alle Weisheit.

Die Sprüche Salomos sind ein richtiger Schatz an solcher Weisheit. Da kann man Perlen finden fürs Leben. Wie heißt es gleich am Anfang:  Die Ehrfurcht vor dem Herrn ist aller Weisheit Anfang.

Und ich höre: Sei nicht kurzsichtig, nur auf deinen eigenen Zugewinn bedacht, behalte im Blick was eine lebenswerte Zukunft hat.

Gott geht es um gute und unbelastete Beziehungen. Zu Ihm und als Menschen untereinander.  Ohne dass diese Beziehungen leiden müssen, weil gut erst dann gut ist, wenn es auch dem anderen gut tut und Gott es gut heißt:  “Gut allein ist Gott”, betonte selbst Jesus. Und ihm traue ich sehr viel Gutes zu.

Herauszufinden, was gut ist ohne die Ehrfurcht gegenüber Gott, bleibt menschlichem Ermessen und seiner Willkür unterworfen. Wird entschieden von denen, die das Sagen haben. Die ohne Stimme, müssen schauen, wo sie bleiben.

Vordergründig mag ich Nachteile haben und der Egoist im Vorteil sein. Aber eine lebenswerte Welt schafft er nicht, sondern erzeugt Leid, Neid bei anderen, Unfrieden im Miteinander und lädt Schuld auf sich.

Es ist und bleibt die bessere Wahl, zu leben, in der Ehrfrucht gegenüber Gott. Denn das hat Zukunft. Sie gehört allein Gott.

Nebenbei: Das Gegenteil von Furcht ist nicht Furchtlosigkeit, sondern Ehrfurcht. D.h., unsere größte Sorges sollte sein, Gott zu verlieren, der uns am Leben erhält, versorgt und liebt. Und von seiner Weisheit geprägt mein Handeln bestimmen zu lassen. Denn dann wird unsere Hoffnung sich nicht enttäuschen, sondern sich nähren können von der Verheißung eines Lebens, zudem sogar der Himmel gehört.

Hans-Joachim Scharrer

Gott, zu erleben, dass es bösen Menschen, besser geht als denen, die nach dir fragen, schmerzt. Gott, worum ich dich aber bitte, ist Weisheit. Das ist mir viel mehr wert als viele Dinge. Lehre mich das Leben, wie du es für mich vorgesehen hast. Dir allein sei Ehre und Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Als heutige Bibellese ist Lukas 23,13-25 vorgesehen.

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.