„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 7. November

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Samstag, 07. November

„Als meine Seele in mir verzagte, gedachte ich an den Herrn, und mein Gebet kam zu dir.“ (Jona 2, 8)

Wenn wir in eine Notlage kommen, dann suchen wir meist Hilfe. Und uns fällt dann vielleicht ein, dass es da doch einen Gott gibt. Mit dem könnte man ja mal reden. Vielleicht nutzt es.

Nicht umsonst heißt es im Volksmund: „Not lehrt beten.“

Offensichtlich war das auch schon früher der Fall. Jona erhielt von Gott einen Auftrag. Er sollte in die Stadt Ninive gehen und Gericht predigen. Aber Jona hatte keinen Bock darauf. So setzte er sich mit einem Schiff in die entgegengesetzte Richtung ab. Er wollte Gott aus dem Weg gehen. Aber Gott ist ihm nach gegangen und hat ihn gehörig durchgeschüttelt. Die Besatzung des Schiffs hat ihn letztlich ins Meer geworfen. In seiner Notlage besinnt er sich auf Gott und seinen Auftrag. Und er bittet ihn um Rettung. Jona erlebt, dass Gott Gebet hört und handelt. Jona wird gerettet und macht sich auf den Weg nach Ninive. Die ganze Geschichte ist im Buch Jona nachzulesen…

Wir sollten mehr miteinander reden. Das sagen wir manchmal, wenn es um menschliche Beziehungen geht. Ehen und  Freundschaften leben davon, dass man sich austauscht.

Mit Gott ist das nicht anders. Mit Gott zu leben ist viel mehr, als es für richtig zu halten, dass es Gott gibt. Mit Gott zu leben, das heißt, durch Jesus eine persönliche Beziehung mit ihm zu haben. Und das heißt auch, mit ihm zu reden. Und so wie in menschlichen Beziehungen kommt auch in der Beziehung zu Gott das Reden manchmal zu kurz. Wie oft vergessen wir es, schlicht und einfach zu beten. Oder wir haben es morgens eilig. Und den ganzen Tag über sind wir mit so vielem beschäftigt, dass das Gebet oft zu kurz kommt.

Wie geht es dir? Sehnst Du dich danach intensiver mit Gott zu leben? Viel öfter mit ihm zu reden?

Not lehrt offensichtlich beten. Aber warum mit beten warten, bis wir in Not sind?

Helmut Haas

Vater im Himmel, wir sind oft viel zu beschäftigt, um mit dir zu reden. Du möchtest aber eine intensive Beziehung mit uns pflegen. Wir sind da allzu oft nachlässig. Vergib uns unsere Nachlässigkeit. Ich möchte mehr mit dir reden als über dich. Schenke du mir ein wachsendes Verlangen dazu. Amen

Als heutige Bibellese ist Jeremia 38, 14 – 28 vorgesehen.

Liedvorschlag: Er hört dein Gebet

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:

Veröffentlicht in Tagesimpulse.