„Krone des Lebens“ – Biblische Tagesimpulse, die zusagen und herausfordern – 8. Juni

Basierend auf den Herrnhuter Losungen soll ein biblisches Wort uns jeden Tag einen neuen Impuls geben:

Montag, 8. Juni

Denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. (Römer 8,21)

Alles auf der Erde ist der Vergänglichkeit unterworfen, alles. Nichts besteht auf Dauer. Das begann damals mit dem Sündenfall, also als Adam und Eva gegen Gottes Gebot verstoßen haben. Seit dem müssen Menschen sterben, genauso wie die Tiere oder die Pflanzen. Manche Tiere oder Pflanzen sterben sogar für immer aus, nie wieder wird zum Beispiel ein Tier wie
die Réunion-Riesenschildkröte unseren Planeten betreten. Und das ist nur eine von mittlerweile vielen Beispielen aus der Tierwelt, die wir Menschen unwiederbringlich ausgerottet haben. Es macht mich traurig wenn ich sehe, was Umweltzerstörung und Klimaerwärmung anrichten.

Aber Gott ist Liebe. Und sein Weg mit uns geht nicht in die Dunkelheit, endet nicht mit Tod und nichts! Denn Gott hat uns mit Jesus seinen Sohn geschickt, der für unsere Schuld am Kreuz gestorben ist. Jesus ist nicht im Grab geblieben, er hat den Tod besiegt. Er ist auferstanden von den Toten! Er lebt! Und das ist die wichtigste Botschaft die es gibt! Wenn ich glaube, dass Jesus für mich und meine Sünden gestorben ist, dass er für mich der Weg, die Wahrheit und das Leben ist, dann gibt es für mich etwas wunderbares, großartiges, unvorstellbares:
Der Tod hat nicht mehr das letzte Wort, denn durch Jesus ist ewiges Leben zur Realität geworden. Die Trennung zwischen Mensch und Gott ist aufgehoben. Nicht unser eigenes Tun, sondern die Gnade Gottes rettet uns.

Ich bin zwar hier auf der Erde, wie die ganze Schöpfung auch, der Vergänglichkeit unterworfen, aber Gott hat seinen Kindern versprochen, dass Jesus wieder kommen wird. Dann wird Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen und wir werden dort ein vollkommenes Leben in der Nähe Gottes verbringen dürfen. In Offenbarung 21,4 steht: Er wird alle ihre Tränen abwischen, und es wird keinen Tod und keine Trauer und kein Weinen und keinen Schmerz mehr geben. Denn die erste Welt mit ihrem ganzen Unheil ist für immer vergangen. «Darauf dürfen wir Hoffen und uns freuen. Und mit uns die ganze Schöpfung. Denn bei Gott geht nichts verloren. Er hat den Bauplan, auch für die Reunion-Riesenschildkröte.

Berit Knorr

Lieber Vater im Himmel, manchmal könnten wir verzweifeln.
Wir sehen wie die Menschheit und die ganze Schöpfung leidet.
Korona, Unruhen, Klimawandel…
Aber wir wissen auch, dass du das letzte Wort hast, du bist der Schöpfer.
Danke, dass dein Sohn für uns gestorben ist und dass wir durch ihn dabei sein dürfen, wenn er wieder kommt und du alles neu machen wirst!
Amen

Als heutige Bibellese ist Titus 2, 1-15 vorgesehen.
Liedvorschlag: Herr, ich sehe deine Welt https://youtu.be/IoINMx3i4B8

Wenn Sie täglich den aktuellen Tagesimpuls als Mail bekommen möchten, einfach hier Ihre Adresse angeben:
Posted in Tagesimpulse.