Taufe

Zwischenablage02

Soll ich mein Kind taufen lassen? Diese Frage stellt sich nach der Geburt ihres Kindes. Manche scheinen zu zögern: Wird da nicht meinem Kind etwas übergestülpt; Vielleicht doch besser, wenn es später selbst entscheidet?

Wir als Evangelische Kirchengemeinde sind überzeugt: Die Taufe ist ein Geschenk Gottes, das Ihrem Kind gut tut. Gerne wollen wir Ihnen dazu vorstellen, was die Taufe beinhaltet, wie sie geschieht, was die Voraussetzungen sind und welche Folgen sie hat. Wir laden Sie ganz herzlich zu einem Infoabend in unser Gemeindehaus ein – ganz unverbindlich.

Sie werden über alles bei der Taufe Wichtige informiert und können dann entscheiden, ob die Taufe für Ihr Kind tatsächlich ansteht. Wir sind offen für Ihre Fragen, so zum Beispiel: Wann ist der richtige Zeitpunkt? Was, wenn keiner der evangelischen Kirche angehört? Wer kann als Pate in Frage kommen? Was muss ich zur Taufe mitbringen? Da können dann vielleicht auch Wege gefunden werden, die besonderen Umständen gerecht werden.

Die Teilnahme am Infoabend ist eine Gelegenheit, mit unserem Pfarrer Jochen Teuffel in Kontakt zu treten und schon frühzeitig einen Termin für die Taufe zu reservieren.

Der nächste Infoabend findet am

Donnerstag, 29. September 2020 um 19.30 Uhr

im Evangelischen Gemeindehaus in Vöhringen statt und dauert eineinhalb Stunden. Für Mütter mit Säuglingen haben wir ein Stillzimmer eingerichtet. Zur Teilnahme am Infoabend ist eine telefonische Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich.

Tauftermine 2020/II

in der evangelischen Martin-Luther-Kirche in Vöhringen sonntags um 11.30 Uhr

27. September 2020

 

 

Taufvorbereitungsgespräch

Donnerstag, 10.09.

um 19.30 Uhr

Anmeldung bis

20.08

 

18. Oktober 2020

 

 

Taufvorbereitungsgespräch

Mittwoch, 30.09.

um 19.30 Uhr

Ameldung bis

10.09

 

08. November 2020

 

 

Taufvorbereitungsgespräch

Dienstag, 27.10.

um 19.30 Uhr

Anmeldung bis

01.10

 

13. Dezember 2020

 

 

Taufvorbereitungsgespräch

Mittwoch, 25.11.

um 19.30 Uhr

Anmeldung bis

05.11

 

Für die Tauftermine sind die jeweils vorgegebenen Termine zum Taufvorbereitungsgespräch verbindlich.

Pro Tauftermin können sich drei Tauffamilien mit jeweils 20 Person anmelden. Damit diese gemeinsam in den Bankreihen sitzen können, muss vorab für jede Tauffamilie eine Teilnehmer­liste (mit Vor- und Nachname bzw. Telefonnummer) eingereicht werden.

Taufanmeldung im Pfarramt

Vor dem Taufvorbereitungsgespräch muss die persönliche Taufanmeldung im Pfarrbüro erfolgt sein. Dabei wird auch ein persönlicher Taufbesuch durch Pfarrer Teuffel zuhause vereinbart.

Bitte setzten Sie sich früh genug (ca. sechs bis acht Wochen vor dem Vorbereitungstermin) mit dem Pfarramt (Telefon: 07306 / 8255 / Email: pfarramt.voehringen@elkb.de) in Verbindung.

Zur Taufanmeldung Ihres Kindes benötigen wir:

  1. Vorname und Familienname des Täuflings mit Geburtsdatum und Geburtsort
  2. Vor- und Nachnamen der Eltern bzw. Sorgeberechtigten mit Anschrift und Telefonnum­mer sowie der jeweiligen Konfessionszugehörigkeit
  3. Vorlage der Geburtsurkunde des Täuflings (die Standesämter stellen bei Geburten in der Regel eine Kopie „für religiöse Zwecke“ aus)
  4. Bezüglich der vorgesehenen Paten Vor- und Nachnamen, Wohnort und Konfessions­zugehörigkeit

Taufbesuch zuhause

Bei der Taufanmeldung wird ein Taufbesuchstermin vereinbart, an dem Pfarrer Teuffel die Taufeltern zuhause besuchen wird, um den Täufling und dessen persönlichen Umstände kennenzulernen.

Taufvorbereitungsgespräch

Zwischen zwei und vier Wochen vor dem angesetzten Taufgottesdienst findet das gemeinsame Taufvorbereitungsgespräch mit den Taufeltern (möglichst ohne Kinder) im Gemeindehaus in Vöhringen, Beethovenstraße 1, statt. Es dauert eineinhalb Stunden. Für Mütter mit Säuglingen haben wir ein Stillzimmer eingerichtet. Paten sind dazu ebenfalls eingeladen. Gemeinsam wird der anstehende Taufgottesdienst besprochen und vorbereitet. Eltern und Paten werden dabei den vorgesehenen biblischen Taufspruch ihres Täuflings vorstellen (siehe http://www.taufspruch.de/).

Das Patenamt

Für die Taufe eines Kindes ist mindestens eine Patin oder ein Pate nötig. Patin oder Pate kann sein, wer der evangelischen Kirche angehört und zum Abendmahl zugelassen ist. Auch Mitglieder einer der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) angehörenden Kirche können zum Patenamt zugelassen werden. Eine Liste der Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft finden Sie unter www.oekumene-ack.de (> Über uns > Mitglieder).

Da das Patenamt stellvertretend für die christliche Gemeinde übernommen wird, kann dies nur von Personen mit einer Kirchenzugehörigkeit übernommen werden. Als Taufzeugen können jedoch der Familie nahestehende Personen ohne Konfessionszugehörigkeit an der Tauffeier mitwirken.

Weitere Information zum Patenamt finden Sie hier

Broschüre zur Taufe

Alle wichtigen Informationen rund um die Taufe haben wir für Sie in einer Broschüre zusammengefasst:

 

Taufsprüche:

Taufsprüche können Sie über eine Internetseite finden, die wir Ihnen empfehlen möchten:

http://www.taufspruch.de/

Lieder zur Taufe:

Eine Auswahl an Lieder für Ihre Taufe haben wir Ihnen bei Youtube und Spotify zusammen gestellt:

Youtube

Taufkerze

In der evangelischen Kirche wird der alte Brauch der Taufkerze wieder aufgegriffen. Falls eine Taufkerze bereitgestellt worden ist, wird diese nach der Taufhandlung angezündet. Das Licht der Taufkerze verweist auf Jesu Worte: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12)
Die Kerze kann jährlich am Tauftag (oder zum Geburtstag) zur Erinnerung erneut angezündet werden. Es ist eine schöne Möglichkeit, die Taufkerze mit Taufsymbolen, Namen und Taufdatum zu gestalten. Farbige Wachsplatten dazu gibt es bei der Firma Mareis-Druck Schreibwaren und Buchhandlung, Memminger Str. 6, 89269 Vöhringen, Tel. 07306-6278. Eine Anleitung zur Gestaltung findet sich in dem Buch „Kerzen für festliche Anlässe“ von Maria Juen, Christophorus-Verlag (ISBN 978-3419567142).

Eine lokale Bezugsquelle für fertige Taufkerzen sind:

Silkes Kerzenladen, Siegfried-Ott-Strasse 7, 89257 Illertissen, Tel. 07303-1598765, Email: silkeskerzenladen@online.de, http://www.silkes-kerzenladen.de

Frau Ulrike Wiesenfarth, Stormstraße 12, 89250 Senden, Tel. (07307) 34760, Email: wiesenfarth@aol.com

Häufig gestellte Fragen zur Taufe

Kann das Kind auch in einer anderen Kirche getauft werden?
Die Taufe beinhaltet die Aufnahme in eine örtliche Gemeinschaft der Evangelischen Kirche. In aller Regel wird über den Wohnort die Verbindung zur Kirche hergestellt. Daher gilt für die Taufe prinzipiell das Wohnortprinzip. Gemäß den kirchlichen Bestimmungen ist die Taufe in derjenigen Kirchengemeinde vorzunehmen, in deren Gemeindegebiet der jeweilige Täufling wohnt. Nur in begründeten Einzelfällen wird vom örtlich zuständigen Pfarramt eine schriftliche Genehmigung zur außerörtlichen Taufe erteilt (Dimissoriale). In jedem Fall muss vor Festlegung eines externen Tauftermins das zuständige Pfarramt kontaktiert werden.

Wie alt sollte mein Kind zur Taufe sein?
Unsere Kirche tauft aus Glaubensgründen bereits Kleinkinder. Daneben ist eine Taufe in jedem Alter möglich.

Wer kann Taufpate oder Taufpatin werden?
Alle getauften und konfirmierten evangelischen Christen oder Mitglieder einer Kirche, die der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) zugehört. Patin oder Pate kann nicht werden, wer keiner christlichen Kirchen angehört. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit auch das Recht aufgegeben, Taufpate zu sein.

Was ist eine Patenbescheinigung?
Kommt der Pate oder die Patin nicht aus der Kirchengemeinde des Täuflings, werden sie um eine Patenbescheinigung gebeten. Die stellt das Heimatpfarramt des Paten oder der Patin aus. Die Patenbescheinigung bestätigt die Kirchenzugehörigkeit der Patinnen und Paten.

Müssen die Eltern Mitglied der Kirche sein? 
Die Eltern verpflichten sich in der Tauffrage zur christlichen Erziehung ihres Kindes. Deshalb sollte ein Elternteil Mitglied einer christlichen Kirche sein.

Gibt es eine ökumenische Tauffeier? 
Obwohl die evangelische Taufe in fast allen Kirchen Gültigkeit hat, gibt es noch keine gemeinsame ökumenische Tauffeier.

Was kostet die Tauffeier?
Auch wenn bei einem Taufgottesdienst neben dem Pfarrer auch ein Organist und eine Mesnerin zum Einsatz kommen, erhebt unsere Kirchengemeinde für eine Taufe keine Gebühren.

Braucht der Täufling ein Taufkleid oder ein Taufkissen? 
Das Taufkleid hat seine ursprüngliche Bedeutung in der Neueinkleidung von Täuflingen, die nackt mit dem ganzen Körper in das Taufbecken eingetaucht worden sind. Das weiße Kleid steht dafür, dass die Neugetauften „Christus angezogen“ haben. Insofern ist das Anlegen eines weißen Taufkleides vor der Taufe nicht stimmig. Bekleiden Sie den Täufling so, wie Sie es selbst als festlich ansehen. Wir machen Ihnen da keine Vorschriften.

Können wir die Taufschale schmücken?
Die Taufschale in der Martin-Luther-Kirche in Vöhringen hat einen Innendurchmesser von 39 und einen Außendurchmesser von 49,5 cm. Sie kann von den Taufeltern für die Taufe mit Blumen geschmückt werden.